Natur-Foto-Exkursionen in Deutschland

 

Idyllische Natur erkunden -  Deutschlands wilde Seite für naturbegeisterte (Hobby-) Fotografen (er)leben!

 

Möchten Sie einzigartige Natur im UNESCO Biosphärenreservat Spreewald mit dem Kajak erkunden oder

den beeindruckenden Kranichzug im Herbst mit ca. 100.000 Tieren und mehr erleben und beobachten?

 

Oder aber die Berge rund um Oberstdorf im Oberallgäu erklimmen, unter freiem Himmel Biwakieren und in einem Bergsee am Morgen ein erfrischendes Bad nehmen?

 

Vielleicht ist die Zeit auch einfach zu knapp um auf eine ganztägige Wildlife-Foto-Exkursion zu gehen?

Wie wäre es mit einer Halbtages-Foto-Exkursion zu den  Eisvögeln und Wildschweinen in Rangsdorf vor den Toren Berlins?

Zum Mittag sitzt Sie wieder mit der Familie am Mittagstisch...

 

 

Haben Sie auch Spaß am Fotografieren und Freude an der Natur?

 

Dann schauen Sie sich meine Foto-Exkursionen etwas genauer an!

Lassen Sie sich vom mir in die Natur führen um gemeinsam eindrucksvolle (Foto-) Momente festhalten...


Foto-Exkursionen im Überblick


Oberstdorf - Oberallgäu

Foto-Biwak-Tour auf das Rubihorn

 

Das Rubihorn ist ein 1957 Meter hoher Berg in den Allgäuer Alpen.

Er liegt östlich von Oberstdorf und gehört zusammen mit dem Nebelhorn zur so genannten Daumengruppe.

(Quelle: Wikipedia, Januar 2016)

 

Die Tour auf das Rubihorn  ist eine landschaftlich sehenswerte und abwechslungsreiche Bergtour, nicht nur für Fotografie-Begeisterte!

Der Gebirgsbach durch den Gaisalptobel, der idyllische Untere Gaisalpsee und der etwas anspruchsvollere (Trittsicherheit an einigen Passagen erforderlich) Gipfelanstieg inmitten der wunderschönen Voralpenkulisse machen diese Foto-Tour zu einem echten Erlebnis. Das Rubihorn bietet eine fantastische Rundumsicht auf die Allgäuer Berge sowie auf Oberstdorf selbst.

Mit der Gaisalpe, deren Weg wir nach einem ausgiebigen Bad im Unteren Geisalpsee kreuzen, ist man nicht nur regionaltypisch hervorragend versorgt, sondern bekommt auch einen kleinen Einblick in das Alm-Leben. 

 

(Preise und Termine siehe unten)

 

YouTube Beispielvideo - Oberstdorfer Berge und Umgebung  

Anfahrt

Mit dem Fahrzeug: Nach Oberstdorf bis zur Nebelhornbahn.
Mit Bus und Bahn: Oberstdorf ist gut mit der Bahn zu erreichen.
Den Ausgangspunkt der Wanderung erreicht man z.B. mit den grünen Walserbussen, aber auch bequem zu Fuß.
Ausgangs- und Endpunkt
Nebelhornbahn-Parkplatz in Oberstdorf.

Sommer-Spezial

 

Dauer:

Wochenend-Trip (Samstag 14 Uhr - Sonntag ca. 13 Uhr)

Tages-Trip (Sa 7 Uhr - ca. 20 Uhr)

 

Schwierigkeitsgrad:

Mittel - Im Gipfelbereich des Rubihorn mittelschwere Bergwanderung über zum Teil recht schmale und ausgesetzte Pfade. Einige Stellen sind mittels Drahtseil gesichert.

 

Voraussetzungen:

Freude an der Natur, an der Bewegung und der Fotografie.

Schwindelfreiheit und Trittsicherheit sind am Grat und am Anfang des Abstiegs in Richtung Unterem Gaisalpsee von Vorteil!

 

Körperliche Grund-Fitness und etwas Übung im Umgang mit der eigenen Kamera sind wünschenswert, aber keine Pflicht.

Wie haben Zeit, denn Sicherheit und Spaß gehen vor.

 

Mindestteilnehmerzahl: 2 Personen (Wochenendtour)

 

Dieser "Rundkurs", beginnend an der Nebelhornbahn über die Mittelstation der Seealpe bis zum Gipfelkreuz des Rubihorn und zurück nach Oberstdorf über den Unteren Geisalpsee mit seinem Wasserfall und dem Tobelweg umfasst einige fotografische Highlights!  

Atemberaubenden Panoramablick auf die Alpen auf der einen Seite und Blick auf Oberstdorf auf der anderen Seite,  Sonnenaufgang und Sonnenuntergang über den Bergspitzen und die Chance der alpinen Flora und Fauna in Ruhe mit der Kamera zu begegnen.  Sie bekommen  einen einzigartigen Eindruck der Oberstdorfer Hausberge, bei dem die Natur, die Bewegung, Spass und Fotografie im Fokus stehen...

 



UNESCO Biosphärenreservat Spreewald

 

Das etwa 80 Kilometer südlich von Berlin gelegene

475 Quadratkilometer große Biosphärenreservat Spreewald bei Schlepzig, einer der ältesten Gemeinden Brandenburgs, hat zum Ziel, eine in Mitteleuropa einmalige Landschaft mit ihrem 1575 Kilometer langen Netz von natürlichen und künstlichen Wasserläufen der Spree den typischen Feuchtwiesen, kleinen Äckern und naturnahen Niederungswäldern zu bewahren. Zahlreiche Schutzprogramme tragen zum Erhalt des einmaligen Tier-, Pflanzen- und Landschaftbildes bei. Viele Naturliebhaber lassen sich jährlich mit dem traditionellen Kahn, Kajak, Fahrrad oder zu Fuß durch das (Fließ)labyrinth führen und erleben dabei Natur pur. Auch gibt es viele Beobachtungstürme von denen aus man seltene Tiere wie Bieber und Eisvögel uvm beobachten kann!

(Quelle: Wikipedia September 2015)

Biber, Spreewald, Biosphärenreservat, Brandenburg, Martin Siering, martinsieringphotography
Biber am Morgen im Biospärenreservat © martinsieringphotography

Anfahrt

Der Spreewald befindet sich Südlich vor den Toren Berlins, im Osten Deutschlands. Durch die zentrale Lage im Land Brandenburg, zwischen Dresden (100 Km) und Berlin (65 Km), ist der Spreewald mit öffentlichen Verkehrsmitteln, wie dem Zug, bequem zu erreichen.

Auch die unmittelbare Lage zur Autobahn A113 macht das Anreisen mit dem eigenem Auto leicht.

 

Ausgangs- und Endpunkt

15910 Schlepzig, Brandenburg

 

Termine auf Anfrage, garantierte Touren im Kalender


Herbst-Spezial Linum 

Kraniche und Graugänse beobachten

 

In den Herbstmonaten ist die Umgebung des kleinen Dorfes auch Gastgeber von hunderttausenden Kranichen und Graugänsen, die sich hier ein Stelldichein geben, bevor sie ihren Weiterflug nach Süden antreten. Die Teiche bieten sichere Schlafplätze und die großen Felder des Rhinluchs sind ein gedeckter Tisch für die Vögel.

Mit jährlichen Steigerungen der Zahlen ist Linum inzwischen der größte Binnenrastplatz in Europa                                                           (Zählung Ende Oktober 2016 = ca. 150.000 Kraniche)

 

Besucher des Naturschutz-Zentrums Storchenschmiede des  NABU können sich hier über Natur und Naturschutz in der Region informieren sowie während verschiedener Veranstaltungen Natur erleben.                                                                                                           (Quelle: Wikipedia November 2015)

 

Anfahrt

 

Linum ist ein Straßendorf, das sich heute parallel zur A 24 entlangschlängelt. Es liegt zwischen Fehrbellin und Kremmen, ca. 45 km nordwestlich von Berlin und ungefähr 19 km südlich von Neuruppin im "Rhinluch", einem Feuchtgebiet.

 

 

Ausgangs- und Endpunkt

 

16833 Linum, Unterstell-Hütte am Eingang des Linumer Teichlandes (Ausgeschildert) 

 

 

Termine auf Anfrage, garantierte Touren im Kalender

Kraniche, Kranichzug, Maisfelder, Gänse, Linum, Exkursion, Brandenburg, martinsieringphotography
Jung-Kraniche streiten um einen Maiskolben © martinsieringphotography
Landeanflug (Mitzieher) © martinsieringphotography
Landeanflug (Mitzieher) © martinsieringphotography

Herbst-Special

 

Dauer:  Oktober - November buchbar!

Tagestour (Samstag oder Sonntag 06:30 Uhr - ca. 17 Uhr)

Wochenendtour (Samstag 06:30 Uhr - Sonntag ca. 17 Uhr)

 

Schwierigkeitsgrad:

Leicht - Die einzige körperliche Herausforderung besteht darin, sehr früh aufzustehen! ;-)

 

Voraussetzungen:

Freude an der Natur, an der Bewegung und der Fotografie. Etwas Übung im Umgang mit der eigenen Kamera sind wünschenswert, aber keine Pflicht.

 

Mindestteilnehmeranzahl: 2 Personen

 

Diese individuelle Tour in Linum und Umgebung umfasst die Beobachtung von Kranichen und Gänsen. Aber auch anderen Vogelarten wie Greifvögeln und Tieren wie dem Biber und Wild werden wir mit großer Wahrscheinlichkeit begegnen können! In jedem Falle bekommen Sie einzigartige Eindrücke (+ Fotos) des alljährlichen und imposanten Vogelzugs.



NEU 2018: Wildlife am Rangsdorfer See - Brandenburg

Halbtages-Foto-Tour für Naturfotografen mit wenig Zeit

 

Der Rangsdorfer See ist ein südlich von Berlin gelegener natürlicher See im  Landkreis Teltow-Fläming. Er ist Kernstück des Naturschutzgebiet Rangsdorfer. Der See ist im Sommer ein beliebtes Wassersportrevier, im Winter auch für Eissegeln und andere Eissportarten.

(Quelle: Wikipedia, März 2018)

 

Sie sind gerne draußen unterwegs und fotografieren gerne in der Natur?

Leider haben Sie meist nur wenig Zeit und möchten zum Mittagessen wieder bei der Familie zu Hause sein und trotzdem die Chance bekommen, an tolle Wildlife-Aufnahmen von Eisvögeln und Wildtieren heran zu kommen?

 

Dann schauen Sie sich einmal meine speziell dafür abgestimmte Halbtages-Tour vor den Toren Berlins an!  



Preise, Termine und Anmeldung

Preise finden Sie in der Detail-Beschreibung, aktuellen Termine finden Sie im Kalender, alle weitere Termine können Sie jederzeit Anfragen

 

Eine Anmeldung ist verbindlich. Nach der Anmeldung stelle ich Ihnen eine Buchungsbestätigung, sowie eine Rechnung per Email zu. 

 

Kurz vor Termin des Workshops bzw. Tour, melde ich mich rechtzeitig bei Ihnen und bespreche mit Ihnen die Details zum Treffpunkt etc.

Fragen können Sie selbstverständlich jederzeit an mich richten. 

 

 

Wer sich für eine Tour anmeldet, akzeptiert somit die Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Workshops und Touren.

Diese stehen als PDF Download zur Verfügung!